Der gesunde Stuhlgang

Wenn wir vom Arzt gefragt werden, haben Sie Probleme mit dem Stuhlgang, machen wir uns um das Wort keine Gedanken. Für den interessierten Leser ist es eventuell interessant woher das Wort stammt.

Im Mittelalter hatten die Menschen in unserer Region besseres zu tun, als sich um ihre Hygiene und Darmausscheidungen zu kümmern. Die Landbevölkerung entrichtete nachts ihre Notdurft in den Nachttopf, welcher neben oder unter dem Bett stand. Tagsüber hinter dem Haus oder bei einem Baum. In der Stadt wurde dieser Nachttopf ungestraft auf der Gasse entleerte und man wartete auf den nächsten Regen der alles wieder ein wenig wegspülte.

Aber in der Zeit so um die Mitte des 18ten Jahrhundert, in der späteren Barockzeit, entwickelte sich die Hygiene-Kultur und man suchte das Gepflegte. So musste auch der Umgang mit der Notdurft verbessert werden. Der Nachttopf musste aus dem Schlafzimmer und aus den Augen verschwinden, er durfte nicht mehr sichtbar sein. Der Topf wurde in einen Stuhl integriert, welcher ausserhalb des Schlafzimmers im Hausflur stand. Mit diesem Möbel wurde der Gestank des Nachttopfes ein wenig gebannt und das Wort Stuhlgang wurde geboren